Donnerstag, 29. August 2013

farbenatelier: naturfarben








mein wahrscheinlich vorerst letzter beitrag aus unserem farbenatelier. obwohl noch so vieles auf der liste steht, was wir mit farben anstellen könnten - aber, ehrlich gesagt, mit dreieinhalb hat man noch ein paar jährchen vor sich, also auch ein paar weitere gelegenheiten, mit farben zu experimentieren. davon geh ich jetzt einfach mal aus.
also heute das grand finale: einmal wollte ich farben aus naturmaterialien herstellen. viel gelesen, hier hauptsächlich (aber festgestellt: nächstes jahr eventuell doch ein buch mit detaillierteren beschreibungen, denn die details scheinen entscheidend zu sein).

beim einkochen des holunders (spielplatz!) für geleee und sirup (aber ich mag den blütensirup halt lieber) hab ich den farbsud der ausgequetschten früchte aufgehoben. er hält sich auch noch nach einer woche im kühlschrank. gestern haben wir löwenzahnblätter und birkenblätter für gelbe farbe gesammelt, ich abends noch hexengeköchelt (wie die birke duftet! allein das lohnt) und ausprobiert.
klarer liebling: holunder. auch mit speisestärkenverdickung wird aus den blättern nicht wirklich gelb.

aber der holunder... der könnte meine lieblingsfarbe überhaupt werden...

Kommentare:

  1. biRkengelb und biRkenduft.
    o was bRingst du mich auf tolle ideen. kindheitseRinneRungen wiedeR heRvoRholen. meRci.

    AntwortenLöschen