Montag, 12. August 2013

baumgeschichten



auch der wawra-naturkalender war wieder mit dabei: diesmal die bäume. eine andere variante zum baumspiel, das noch heimlich vor sich hin wächst.
wir haben nicht nur blätterchaos geordnet (bis auf hainbuche und rotbuche war das schnell erledigt), sondern auch auf birkenrinde geschrieben wie die heidehasen und uns vorgenommen, jetzt im august vogelbeeren für den winter zu sammeln. und die sache mit den buchstäbchen geht mir nicht mehr aus dem kopf...

Kommentare:

  1. ich höR das laub flüsteRn. die kaRten sehen unglabulich schön aus. was habt ihR mit den vogelbeeRen voR?
    liebe gRüße. käthe.

    AntwortenLöschen
  2. hallo liebe käthe, hoffentlich hattest du ein paar schöne laute tage! die vogelbeere (eberesche) ist der lieblingsbaum aller drosseln und wurde früher aus diesem grund gepflanzt - um vögel anzulocken. heute geht wohl die sicherheit vor (oder die angst vor der gefahr)... aber die getrockneten beeren locken im vogelwinterhaus dann vielleicht noch andere stadtbewohner als die meisen und unser altes eichelhäherpaar an.
    die karten sind aus dem naturkalender, der voll ist von solchen kleinen geschichten, ideen und schönen bildern.

    AntwortenLöschen
  3. ach welch gute idee!!
    viel besseR als nuR dieseR köRneRkRam, deR sooft schon beaRbeitet ist. und ja .... laut und heRRlich waRs. ich geh auch bald mal auf beeRenschau.

    AntwortenLöschen