Samstag, 26. April 2014

von läusen, marienkäfern und jauche


auf meine fensterbank-inseln bin ich inzwischen recht stolz. weil ich endlich pflanzen entdeckt habe, die es dort gerne mögen, und die ich schon sehr lange sehr mag. schönes beispiel: frauenmantel. 



also dreifach ärgerlich, wenn der von viechern besiedelt wird, die ich gar nicht haben will, und der frauenmantel auch nicht. was tun auf den fensterbank-inseln, die im dritten stock in zu hohen höhen liegen für einen zufälligen besuch von marienkäfern?



brennesseljauche aus dem garten ausleihen. in einer sprühflasche. und es ordentlich regnen lassen, und dabei die nase zu halten, und ganz schnell das fenster schliessen. mama, warum stinkt das so? (aber hübsch sehen sie wieder aus, die tropfen auf dem alchemistischen blatt, oder?)



marienkäfer aus dem garten ausleihen. in der lupendose des kleinen begleiters. und irgendwann, vielleicht für den winter, oder fürs nächste jahr (frage: wie lange brauchen marienkäferlarven zum schlüpfen?) ein marienkäferhotel für die fensterbank-inseln bauen.
nun also offiziel: ich habe ein neues langfristiges projekt: ich möchte die fensterbank-insel-profitesse werden. jenseits vom gezüchteten geranium (aber ach: das wilde! die kleine, feine waldgeranie!), für den schatten, für die pralle sonne, nach oben und nach unten, mit insekten und gemüse, perma-bio-öko-selbstversorger-das-auge-wächst-mit-politesse, ich möchte alles wissen und alles weitergeben.

 


bis ich meine weisheit vom frauenmantel schlürfen kann, bin ich schon mal ganz glücklich mit maiglöckchen, die schon im april wollen und kapuzinerkresse, die wagemut zeigt.


Kommentare:

  1. Wo waghalsige Kapuzinerkresse wächst, das muss ein schönes Fleckchen sein! Freu mich auf mehr Berichte von dort.

    AntwortenLöschen
  2. Fensterbank Gardening :-) Ein schönes Projekt! Frauenmantel kann man eh nicht genug haben! Liebe Grüße, Caro

    AntwortenLöschen